sch-ach-zzw-eines

zzw eines

 

Nadja geht an ihre Grenzen mit dem, was das Würfelwerfen betrifft. Der klackende Klang, das klingende Klack durchmischt unser Klatschen. Die Leute draussen schlagen an die Scheibe. Kurt ist entsetzt, verstört und aus dem Häuschen. Er fürchtet, dass die Scheibe bricht. Er bangt um Hab und Gut. Schaut immer wieder nach dem Glas, das jene draussen hält. Schaut sorgenvoll zu uns, die den Takt angeben.

Er weiss nicht, wen er zuerst schützen soll: Das Glas, die Schranke zu jenen draussen, oder den Würfel, die Regel. Er gehabt sich verzweifelt. Wirft die Hände hierhin, dorthin, als wolle er denen draussen und dem Würfel drinnen gleichzeitig den Tarif durchgeben; dem Würfel, um die Regel zu halten; denen draussen, um das Glas zu erhalten.

Gründer findet das Fest amüsant, ebenfalls Arigia, die Co-Besitzerin des Lokals. Fussg, der Zahler, treibt das Schlagen voran. Vladidir und Wladimir haben sich erhoben und geben mit ihren Hüften Schlag auf Schlag dem Würfel die Fallgeschwindigkeit vor. Wir Frauen machen es den beiden Männerhelden nach. Die Übrigen vom Tisch erteilen unserem Vorbild ihre Referenz und erheben sich gleichfalls, ausser Welm, der sich mit Nadja solidarisiert, die, den Würfel werfend, ihr Sitzposition nicht aufgibt.

Unser Taktschlag verleiht Nadja Flügel. Der Würfelwurf nimmt den Flügelschlag auf, kraftvoll wie der Schlag eines in den Himmel aufsteigenden Schwans. Nadja, völlig konzentriert, wirft mit angespanntem Hals, die Augen scharf auf den Würfel gerichtet. Der Würfel fällt schnell. Die Sechs darf nicht übersehen werden. Die Aufmerksamkeit befindet sich auf ihrem höchsten Punkt, auf dem Siedepunkt des Abends. Denn wenn die Sechs fällt, zwischen zwei Würfen wie ein Blitz, ein kurzes Leuchten, darf kein weiterer Wurf, eilig ausgeführt, dieses urplötzliche Aufscheinen gefährden, so dass in der Schnelle die Sechs durch eine untergeordnete Zahl wieder gelöscht wird und unser Tanz erneut angeworfen werden muss, welcher der Sechs auf die Pelle rückt, so dass sie wieder fällt. Dieser kurze Augenblick darf nicht verpasst werden. Denn fallen muss die Sechs und mit ihr das letzte Dessert.

Fortsetzung

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s