Das lächelnde Gesicht

Das Gesicht @ Georges Scherrer

Sie oder er war ein Mensch wie du und ich. Oder vielleicht nicht ganz. Es gibt Menschen, die es auch im Tod nicht lassen können und das Maul aufreissen.

Will heissen: Sie haben auch nach ihrem Sterben das Streben, etwas zu sagen. Die meisten Menschen tun dies über ihr Testament. Andere hinterlassen Bücher, die noch lange auf die Lebenden einwirken, oder eine Politik, die noch lange nachhallt.

Und wieder andere haben ihren ganz eigenen Weg gefunden. Sie erfreuen in einer Schädelwand die Vorübergehenden mit ihrer ansteckenden Freude im Gesicht.

Der Chor der Schädel, wie er in verschiedenen Beinhäusern zusammentritt, ist sogar etwas für das Ohr, wenn man sich die Knochen genau anschaut. Wenn dem Schädel sein Kiefer belassen wird, dann könnte das Gebilde, das auf diese Weise wieder zu einem Gesicht wird, durchaus etwas zum Besten geben.

Im Fall des Beinhauses von Leuk hat der Kerl oder die Dame mit dem kecken Maulaufriss etwas aus dem Jenseits hinter der Wand zu berichten. Das ist gewiss. Sonst würde die Gestalt nicht solcherart die Kiefer spreizen.

Zu sagen hat sie was, die Gestalt. Denn sowohl zur Rechten wie zur Linken und darunter wie darüber hören die Schädel im Gedränge der Wand offenen Auges andächtig dem zu, was gesagt wird.

Sie und er sind im Tode gleich, verkünden hüben und drüben Religion und Ethik – und doch nicht ganz, wie die Schädelwand beweist.

Die Wand @ Georges Scherrer

Das Sie und Er erlischt. Es bleibt aber der kecke, freche Verkünder jenseitiger Wahrheit, die eine Verkünderin ist, jenes Jenseits des Wissens, von dem wirklich niemand weiss, was dort abgeht. Ausser jenen, die dort sind.

Es wird in jenem Sein sogar getanzt! sagt der Schädel in der Wand. Freut euch! Langweilig ist es uns nicht. Wähl nur den richtigen Weg, Sterbliche.

Nach dem Hinschied geht es ab ins Vergnügen. Ihr nennt es Hölle. Wir den Ort, wo wir es lustig haben, weil dort – bekanntlich – die interessanteren Leute ihre Ewigkeit verleben als im Himmel.

Das könnte die Botschaft sein, die uns die Fratze im Schädelwerk von Leuk mit lächelndem Gesicht mitteilt.


Für Leute, die das Thema weiter intieressiert, gibt es Ende Mai das Festival „hallo-tod“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurze Texte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s