sch-ach-wv-und

wv und

 

„Wasser ist mir viel zu nass. Das wäscht einem den Kopf. Wir wollen hier keine Haare schneiden. Bei zu viel Wasser im Namen müssten wir direkt Haartrockner in diesem Haus installieren.“

„Geht“, sagte Kurt Schuster, „nicht. Wir sind keine Barbiere oder Frisöre“, pflichtete er bei. „Aber Wasser, das gefällt mir. Das hält. Das ist etwas für einen guten Namen. Wasser ist wissenschaftlich fundiert“, merkte der Redner an und ergänzte: „H2O. Da weiss man, was man hat.“

Arigia Wolgmut jubelte auf und fiel Kurt Schuster um den Hals. Dieser schob sie ärgerlich weg. „Was ist jetzt wieder los?“

„Wir haben den Namen gefunden“, verkündete die Dame.

„Und, wie lautet er?“, erkundigte sich Kurt Schuster vorsichtig.

„Erfrischungstüchlein H2O. Toll, was!“

„So ein Unsinn.“

Gründer Schnaptepürä gab sich nicht geschlagen. „Wasser ist was für die Dusche. Mit dir möchte ich diese nicht teilen. Das überlasse ich schon deiner zukünftigen Dame. Wenn nötig wird Arigia mit dir einen Probelauf durchführen, damit du erste Erfahrungen beim Duschen zu zweit sammeln kannst. Und das sicher mit Freude. Ihr werdet an einem anschaulichen Ort über das Wasser reden können. Zudem weise ich darauf hin, dass dies hier kein Duschraum ist. Ich meine, wenn es schon eine Dusche sein soll, dann eine, die direkt in die Kehle mündet.“

Die ganze Diskussion geriet einmal mehr aus dem Lot. Die Vorschläge gingen drunter und drüber. Ein schlingender Schlingel-Bandwurm drehte der bedeutungsvollen Ernsthaftigkeit den Hals ab, so dass diese nur noch den Schalk ausspucken konnte, der sich seinerseits nun über die platonische Kampfbahn der sinnlichen Namensfindung ringelte und auf diese Weise einerseits Würde und Ernst zum Greinen, andererseits Geck und Narr zum Grinsen brachte.

Für einmal lagen nicht zerschlagene Bretter auf dem frisch gebohnerten Boden des werdenden Geschäfts. Diese legten sich vielmehr als verschachtelte Verstrebungen quer durch die angeregte Diskussion, sodass die drei Geschäftsteilhaber, die Teilhaberin mit einbezogen, etliche akrobatische Übungen durchführen mussten, um dem geistigen Fuchsbandwurm aus seinem heimtückischen, listig gewählten Weg zu gehen.

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s