sch-ach-vv-fleissig

vv fleissig

 

Statt vorwärts zu gehen, traten sich die Beiden mit ihrem Nichtstun buchstäblich auf die Füsse. Diese blieben zuweilen an Gegenständen am Boden hängen. Der unvollendete Schrank, und darum an und für sich kaputt, weil er seinen Zweck nicht erfüllte, nicht erfüllen konnte – ein, zwei, drei oder mehr Tablare, welche in diesen hinein sollten, lagen beschädigt zwischen den Elementen, aus welchen die Theke hätte werden sollen; das darum vergebens zusammen gesetzte und aufgerichtete Möbelstück, von dem einige Teile als Trümmer nach wie vor den Boden schmückten, zertrümmert, weil sie zu Beginn der Montage an falschem Ort gelegen hatten und im anfänglich überschwänglichen Tatendrang übersehen worden waren; weil sie falsch angebracht worden waren und darum wieder heraus genommen werden mussten; der unvollendete Schrank wirkte, auch wenn Teile standen, gänzlich aus den Fugen geraten – wie auch das ganze Unternehmen – und wieder in seine Einzelteile gelegt.

Den beiden Herren blieb, so wirkte das Geschäft auf alle, welche hinein schauten, nichts anderes übrig, als den Leuten zuzuschauen, wie sie vorbei gingen und mit ihnen die Zeit, welche die Hoffnung auf Neues, auf ein Gelingen, auf einen Gewinn langsam auffrass. Beim Geschäften bildet die Zeit keine Sanduhr, welche auf den Kopf gestellt wird, damit die Zeit, sobald sie abgelaufen ist, von neuen von einem der beiden Glaskolben durch die Zeitöse in den zweiten, unteren Behälter zurück fliessen kann. Eng geschnürt wie die Lochblende in diesem Zeitglas wirkte den beiden Herren ihr Hals. Nur dass zwischen ihnen beiden, im Gegensatz zu den beiden ausgeglichenen Messbehältern der Uhr, keine Wechselwirkung stattfand, ganz so, als sei die Verbindung zwischen ihnen gekappt.

Eine missratene Geschäftsgründung lässt sich nicht auf den Kopf stellen, so dass aus dem Misserfolg auf einmal ein Erfolg wird.

Das Geschäft, das die beiden vereinbart, entsprach nicht dem Sand in der Uhr, der weiter rieselt, wird die Uhr auf den Kopf gestellt, sondern wirkte auf Sand gebaut, der zerrinnt.

Schlimmer noch: Der Sand begann langsam zu steigen und wie Treibsand das ganze Unternehmen und die in dieses hinein gesteckte Lebenslust zu verschlingen. Die beiden Herren steckten ganz deutlich zumindest mit ihren Füssen bereits in diesem saugenden Moloch.

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s