Die Venedig-Kopenhagen-Harmonie

Der Gotthardpass – in diesem Menü symbolisch als kleiner Berg in Form des Schweizer Kreuzes dargestellt – ist seit jeher eine äusserst wichtige Nahtstelle zwischen Nord und Süd. Der Pass verbindet in dieser Speiseanordnung auf ganz klassische Weise die Meeresfrüchte des Nordens mit jenen des Südens und stellt auf diese Art eine Symbiose verschiedener Lebensformen dar. Das vegane Beiwerk fördert den Eindruck lieblicher Vollkommenheit dieser geographisch-kulinarischen Komposition, bei welcher als Grundton und somit tragendes Element das bezaubernde Blau der Europäischen Union hineinleuchtet.

Die Venedig-Kopenhagen-Harmonie ©

Dieser Teller würdigt auf eindrückliche Art den grossen Schweizer Pass – nicht jenen, den man in die Hosentasche steckt und der einfach nicht zum Blau der EU passen will. Der passt auch nicht recht als Beilage in ein gastronomisches Menü. Der Gotthard hingegen bildet einen Kreuzungspunkt verschiedener Kulturen, auch wenn er, wie im vorliegenden Fall, unter exotischem Fremdeinfluss steht. Der Granatapfel zeigt aber mit seinem knalligen Rot im Wappen der Schweiz, dass das Land doch recht offen ist für Neuerungen und kulturelle Einspielungen von Aussen. Der Teller beweist: Aufgrund der Aufgeschlossenheit, für welche der Pass steht, ist er das Zentrum Europas.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulinarium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s