sch-ach-zxx-gefallen

zxx gefallen

 

Auf der Neunundsechzig?

Ich verrate euch, wie das geht: Den Schachfiguren dient ein Feld mit vierundsechzig Plätzen als Sportanlage und nicht ein solches, das um fünf Positionen aufgestockt wird.

Das mit der Sportanlage ist sehr gut. Denn auch die Neunundsechzig huldigt dem Sport, aber nicht auf dem Schachbrett, sondern im Liebesset. Dieses bildet eine Einheit, auf welcher der Neunundsechzig stöhnend, küssend und kraftvoll gehuldigt wird. Als eine der interessantesten Liebesstellungen dient sie jungen Paaren als wichtige Wegweiserinnen in der praktizierten Liebeskunst.

Die Sechs! Es ist eine Sechs gefallen. Wir können ein weiteres Dessert unter unsere Leute bringen. Das Ende ist bereits so nah und doch noch so weit. Die Platte hält noch mehrere Stücke bereit, die den Zugriff auf das verweigern, was wir bereits erhalten und als süsse Bissen vor uns stehen haben. Der Würfel traf Kabar. Die Auswahl macht ihn mundtot. Auf der Platte liegen, wie protokollarisch bereits festgehalten, noch vier nicht an die Frau gebrachte Zuckerkreationen.

Ein gewisser Ärger schwirrt durch die Luft.

Die besten Stücke haben sich schon verflüchtigt.

Also, jammere nicht, so weit sind sie nicht gekommen. Was auf der Platte weg ist, hat nur bis auf unsere Teller gefunden, wo das, was gelandet ist, gut behütet wird. Eine neue Besitzerin, ein neuer Besitzer wacht über das Geschick der köstlichen Stücke.

Kabar nimmt sich ein Herz und wählt das seltsamste Dessert, das uns auf der Platte präsentiert wird und das, möglicherweise aus gutem Grund, nicht ausgewählt wurde. Mit der Bemerkung: „Im Alkohol hat es kein Bier“ angelt er sich die eigenartige Komposition von der Platte. Die Kuriosität besteht aus einem Bierfläschchen in einer Kühlbox und einem Glas in transparentem, dunklem Grün, das mehrere geschälte, gekochte Maronen enthält-

Wahrlich exquisit, deine Wahl, bemerkt Vladidir.

Dieses Dessert ist wirklich aus einer Bieridee geboren.

Aber einer gelungenen, so der Kommentar vom anderen Ende des Tisches.

*

Jetzt, wie es auf das Ende zugeht, lässt du deine Männer wieder in seichte Gewässer abdriften. Wo bleibt dein Taktgefühl für unseren eigenen Plot?

Lass den Männern ihr Bier und sie werden zufrieden sein.

Du, Nichtsnutz, du sprichst in völlig unverbindlichen Worten. Schlag endlich des Schicksals Takt an und setz ihrer Geschichte einen Schluss.

Sie sind auf den süssen Geschmack des Todes gekommen, den du ihnen bescheren willst. Ich will diesen doch nicht mit einem Bier verbittern. Das Bier schmeckt in der Zusammensetzung, die auf dem Tisch ist, süss.

Fortsetzung

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Eine Antwort zu “sch-ach-zxx-gefallen

  1. Pingback: sch-ach-zxw-Arab |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s