sch-ach-zhb-noch

zhb noch

 

Es ist wahrlich ein Kreuz mit der Schönheit und das ganz besonders, wenn sie sich gleichzeitig an verschiedenen Orten befindet, spottet Kaspar. Dann drehen gleichzeitig an vielen Orten die Männer ihre Köpfe herum, so dass diese zuletzt ganz schräg auf den Schultern sitzen und die Leute sagen: Die haben den Kopf verdreht.

Die schöne Frau, der verdrehte Mann, folgert Kabar.

Passt auf, ihr wendehalsigen Männer! Eine unachtsame Bewegung kann ganz übel ins Kreuz gehen, wenn sich die Blicke einer Frau und eines Mannes überraschend und kurz kreuzen und der Mann daraufhin mit einer vorschnellen Drehung erneut den Kontakt mit der Vorbeigegangenen aufnehmen will. Diese waghalsige Kehre wirkt sich unter Umständen schnell und nachhaltig auf die Rückenwirbel aus, so dass diese den Mann ganz unkorrekt gebogen weiter zu gehen zwingen, den Ärmsten. Das die Aussage von Kunigunde.

Wie sagt es sich doch? Schon manche Hexe hat mit einem klugen Schuss den Mann aufs Kreuz gelegt, so dass er danach ganz krumm und dumm durch die Welt geht. Solches kann mir nicht passieren. Ich bin gut abgefedert. Der Spruch kommt von Wilhelm.

Kaspar packt die Gelegenheit beim Schopf und fährt munter weiter: Wenn man im Knast des eigenen Fettes fest sitzt, so dass eine Drehung, die ins Kreuz geht, gar nicht ausführbar ist und man dem Knast der Schönheit darum entkommt, dann kann man gar nicht zur Kost kommen, die eine Schöne dem Mann zu kosten zu geben vermag.

Auch wenn es dumm gedacht ist, so ist es doch wenigstens schön gesagt, murmelt Welm.

Kaspar fährt weiter: Die Behinderung durch die Dicke ist aber nur die eine Seite der Medaille, die ich nun wende. Denn wenn der Mann, wie bereits so schön gesagt, wendehalsend durch die Strassen geht und sich dabei die Schönen aussucht, denen er sich zuwenden will, dann muss er ganz besonders damit rechnen, dass er als Dritter auf der Strecke bleibt, wenn sich die Schöne umdreht und, um beim Bild des Kreuzes zu bleiben, dem gekreuzigten Verehrer, der ihr vergebens zu Kreuze kriecht, einen klar abweisenden Blick zuwirft.

Ihr frauenliebenden Männer habt euch mit den Damen, wenn ich das richtig über den Daumen peile, wirklich ein Kreuz aufgeladen, das, wie man hört, zu erheblichen Rückenproblemen führt. Da lob ich mir meinen Rücken, den Wladimir mir nicht mit dem Ochsenziemer traktiert, so dass es ins Kreuz geht, wenn wir beide im Vorzimmer der Lust nach anderen Männern schielen und dabei die Medaille der Wahl nach dieser und wieder nach jener Seite drehen. Drei für zwei in der Liebe erweist sich als ein ganz besonderer Leckerbissen. Beziehungen teilen ist alles. Die Zuwendung zum Anderen ist das höchste Gut des Menschen.

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s