sch-ach-zfv-dynamischen

zfv dynamischen

 

Das Ballett ist durchaus eine Überlegung wert. In eine solche Kunst liesse sich investieren. Kunst braucht Unterstützung, kommt es von Fussg.

Sicher, und unser Stier darf sich nun ohne Verlaub setzen, sonst kommt uns die Hitze in der Marone noch ganz abhanden. All seine Getue und Reden holt uns die entflohene Wärme nicht in unseren Braten zurück.

Vladidir hört endlich mit seinen genussvollen Hüftschlenkern auf und lässt sich auf seinen Stuhl zurück sinken.

Allein Kurt steht nun am Tisch. Und ihm kommt die grosse Aufgabe zu, die Marone so zu teilen, so dass jede und jeder von einen Teil, und zwar den seinen oder den ihren, erhält.

 

Von der Kunst, das Kleinste nochmals zu zerkleinern

 

Die Marone durch fünfzehn geteilt – Kurt weilt ja wieder unter uns – wird recht kleine Stücke abgeben.

Was den Wert hebt.

Der Marone.

Nein, der Stücke.

Die Marone zerschneiden! Was fällt euch ein? An der Ignoranz erkennt man den Dieb. Die Marone muss gemäss dem Originalgericht, das Sie mir gestohlen haben, Herr Schuster, ganz blieben, ereifert sich Wilhelm.

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s