sch-ach-zew-elementarste

zew elementarste

 

So wie es aussieht, wird die Gans mit Maronenpüree gestopft sein, bemerkt Fussg zu Jette, die neben ihm sitzt.

Ja, Maronenpüree meint er, gibt sie an Nadja weiter, zurzeit ihre direkte Nachbarin, weil Gründer, der irgendwo bei der Bar aktiv ist, nicht auf seinem Platz hockt und dieser Platz zwischen den beiden Damen somit frei ist.

Nadja meint zum nebensitzenden Wilhelm: Maronenpüree soll es drinnen haben, meinen die neben mir.

Dieser bemerkt zu Kaspar: Wenn’s nichts Schlimmeres als Maronenpüree ist, dann ist es weiter nicht schlimm. Ich gehe aber davon aus, dass dieser Herr Kurt Schuster nicht die nötige Phantasie zu entwickeln vermag, um auf den Gedanken zu kommen, in die Gans hinein Maronenpüree zu stopfen, sondern sich an das ursprüngliche Rezept hält, das von mir stammt. Alles andere wäre die Ehrung seines Geistes, von dem er bekanntlich ausgesprochen wenig hat und die Ehrung somit ausfällt.

Darum trägt mir Kaspar zu, Wilhelm meint, es befinde sich keine Maronenpüree in der Gans.

Mir bleibt nichts anderes übrig, als Kabar mitzuteilen, dass sich sehr wahrscheinlich nicht Maronenpüree in der Gans befindet.

Kabar, weil sich auf dem Stuhl neben ihm Kurt im Augenblick nicht befindet, bedeutet schräg hinüber zu meiner besten Freundin, dass sich allem Anschein nach keine Maronenpüree in dem Ungetüm auf dem Tisch befindet.

Meine beste Freundin erklärt dem neben ihr sitzenden Vladidir die Sache mit der Maronenpüree.

Dieser äussert sich gegenüber Janie wie folgt: Leider keine Maronenpüree; wäre sicher das Beste an dem ganzen Huhn gewesen.

Janie wendet sich an Wladimir: Es gibt keine Maronenpüree. Die wäre mir zu mastig gewesen, eindeutig.

Wladimir gibt den Ball weiter an Kunigunde: Leider nichts gewesen mit Maronenpüree. Es heisst, wie mir mitgeteilt wird, dass es keine Maronenpüree geben wird, weder in der Gans, noch darum herum.

Notgedrungen, weil Arigia ihren Platz nicht eingenommen hat, steht es Kunigunde zu, Fussg mitzuteilen, dass die von ihm in Umlauf gebrachte Maronenpüree nicht an ihr Ziel in der Gans angekommen ist und auch nicht auf den Tisch finden wird.

Ich habe es mitbekommen, sagt dieser. Maronenpüree wäre wirklich als Stopfmaterial für die Gans oder als Beilage zu mastig, ergänzt er, während er die Krawatte zurecht rückt. Dass es nicht Maronenpüree ist, die sich in der Gans befindet, bringt uns nicht weiter in der Frage, was sich nun wirklich in dieser befindet und was es mit dieser Gans und der Marone auf sich hat.

Fortsetzung

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s