sch-ach-zcp-Savar

zcp Savar

 

Mit wem? Es sind so viele Frauen hier.

Trotzdem!

Junge, du wirst frech.

Dicke ist kein Zeichen des Alters.

Jetzt wird nicht geheiratet! Jetzt wird gegessen. Eine Vermählung würde unser Nachtmahl noch weiter hinaus zögern.

Oh, wir sind wieder beim Ung!

Und der Marone keine Rundung näher.

Wirklich ein flottes Gespräch! Uns will der Appetit eigentlich gar nicht kommen. Wir wollen die Rhetorik lobpreisen, nicht speisen. Hier steht es sich gut, hier trinkt es sich gut, was brauchen wir also zu essen, wenn wir es lustig haben. Jetzt muss nur noch passieren, dass jemand zu singen anfängt. Aber das tritt jetzt nicht ein. Die Leute haben noch nicht genug getrunken. Mein Mineralwasser beflügelt auch mich zurzeit nicht – so recht. Möchte ich hinzufügen, komme aber nicht dazu, weil mir jemand ins Wort fällt. Ich sage trotzdem, dass Singen heute Abend meine Aufgabe nicht ist, sondern – ihr wisst ja schon. Fürs Singen ist es eh noch viel zu früh. Viel zu früh.

Es ist hingegen wirklich an der Zeit, dass Bewegung in unsere Reihe kommt. Wir stehen uns auf den Füssen, die Worte kommen krumm und schräg, quatschen, faseln und stossen an. Dabei ist schon längst gestuhlt.

Ja, gestuhlt schon, aber wer sitzt wo?

Eng gestuhlt?

Wer neben dem Dicken sitzt, kommt gar nicht an den eigenen Teller heran.

Was soll das wieder heissen?

Es lässt sich sicher eine mathematische Formel entwickeln oder herbei zitieren, die aufgrund eines Bauchumfangs die Distanz errechnet, welche als Mindestansatz für die Sitznachbarn als Sollbruchstelle des Anstands unbedingt eingehalten werden muss. Wenn diese gebrochen wird, dann gibt es Streit.

Die Leute sind anscheinend doch nicht mehr ganz nüchtern. Jetzt reden die bereits von Streit. Dabei stehen wir nach wir vor am Anfang des Abends. Für mich aber ist die ganze Angelegenheit bereits ein deutlicher Fingerzeig: Ich muss bei klarem Geist bleiben, damit ich diesen ganzen Unsinn wiedergeben kann, original, ohne irgendwelche kritische Anmerkungen meinerseits, weil ich das Gesagte nicht sehr originell finde, und auch ohne erfundene Einschübe, weil ich etwas nicht richtig memoriert habe und es, einen möglichen Zusammenhang erstellend, so gut wie möglich ergänzen muss – Floskeln schlagend, die mir über die Runden helfen. Ich schlage darum vor, dass wir jetzt nichts errechnen, sondern endlich den Stuhl suchen, jeder einen, jede einen.

Stühle sind genug da. Wir haben sie gezählt. Nur, wir schauen uns an: Wer soll neben wem sitzen, besonders weil wir, Arigia und Gründer ausgenommen, nicht wissen, was auf uns zukommt. Als ob dies für die Sitzordnung eine Rolle spielt!

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s