sch-ach-zbx-Cathedral

zbx Cathedral

 

„Wir, die drei Halter dieses Wald und Wiesenlokals, haben alles im Griff. Euer Warten wird euch reich belohnen. Wir haben nicht vergessen, euch an der Eingangstür mit einer fröhlichen Hommage an die Marone, die hier im Inneren allgegenwärtig ist, zu begrüssen. Wir sind keine Architekten, die vergessen haben, in einem Hochhaus Fahrstühle einzubauen. Hier stimmt alles. Und wenn die bösen Zungen unter uns uns vorhalten, wir hätten die Marone in ein Puppenhaus unter der Theke stecken, dann muss ich all jenen, die das sagen Recht geben. Nur, woraus dieses Puppenhaus besteht, das wird dieser Abend preisgeben. Aus Balsaholz mit Verstrebungen aus Eichenholz, die das Konstrukt in einem gesunden Gleichgewicht halten, besteht unser Puppenhaus ganz sicher nicht. Das ist das Öl, das ich jetzt bereits auf eure hochgehenden Wasser giessen kann, damit sich die Gemütslage etwas beruhigt. Unser Puppenhaus verfügt über ein Gestänge, das sicherstellt, dass das Gebäude nicht in sich zusammen fällt und die Marone unter sich begräbt.“

„Naja, das wird alles stimmen. Aber wir wissen nach wie vor nichts, nichts darüber, wie eine Marone uns alles nähren soll. Von einer Marone allein werden wir nicht satt. Eine Marone in fünfzehn Teile zergliedert und unter uns verteilt, hiesse, dass wir auf der Stelle verhungern würden.“

„Also, das wäre wirklich schlechte Werbung für das Lokal! Herr Schuster, das passt wirklich ganz zu Ihnen. Sie haben mich herbestellt, dies einmal mehr, um sich über mich lustig zu machen. Und das in aller Öffentlichkeit. Weil ich dick bin, wird der unverfrorene Kerl sagen. Liebe Frau Nadja, ach, stimmt, wir sind längst per Du, aber mit dem Deppen dort drüben geht in diesem Lokal die Dummheit einher! Das darf ich nicht vergessen! Darum habe ich vergessen, dass wir längst per Du sind, liebe Frau Nadja, mir gereichen meine Rundungen zur Ehre wie auch uns beiden. Diese werden wir uns auch nicht durch ein Fünfzehntel einer Marone stehlen lassen. Der Mensch hat schon ganz anderes überlebt als ein Fünfzehntel einer Marone.“

„Das ist wirklich gut gesagt! Meine beiden Freundinnen sind wirklich der Ansicht, mein Volumen passe schlecht zu mir. Wenn ich dich aber ansehe, Willi, dann sehe ich, dass wir sehr gut zusammen passen.“

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s