sch-ach-zbk-an

zbk an

 

Rumpelpunzel – allersüssester Name: Wie wenn das ein anständiger Name wäre! Ich muss ihn aber des Protokolls wegen wiedergeben.

„Schnuckipurzel passt auch sehr gut. Darf ich dich heute Abend so nennen?“

„Hier ist ein würdiges Haus. So haben wir es bestimmt. Ich bin mit Ihnen nicht per Du.“

„Er hat es immerhin gewagt, das Wort Du auf die Lippen zu nehmen. Das stellt bereits einen bedeutenden Fortschritt dar“, meint Fussg.

Die neu hinzu gekommene Dame will natürlich sofort wissen, was das mit dem Du für eine seltsame Geschichte ist. Man klärt sie auf und prompt erklärt sie, dass sie diesen Herrn ihren beiden Freundinnen bekannt machen muss.

Auf den Herrn kommt heute Abend Arbeit zu.

Wir sind bereits eine ganz stattliche Schar, die sich um die Bar versammelt hat.

Schliesslich haben alle, trotz des stockenden Service, ein Glas vor sich.

Es ist der richtige Moment, um ein erstes Mal auf den Abend anzustossen, wenigstens wir, die hier stehen. Der Vorschlag wird freudig aufgenommen. Herr Kurt Schuster hält seine Wacht bei den Flaschen und lacht nicht mit uns. Er wirkt sehr angespannt. Sind wir so schrecklich?

 

Die Farbeinheit

 

Muss ich als Protokollführerin nun eigentlich all die Leute beschreiben, die sich in diesem Raum befinden? Von den Dicken weiss man, dass sie dick sind. Ihre Masse führt natürlich zu einem Problem im Lokal, weil sie viel Platz einnehmen. Ich gehe aber davon aus, dass wir mit ihnen trotzdem über die Runden finden werden.

Aber wie verhält sich das mit dem Beschreiben bezüglich der Übrigen? Soll ich mich in den Vordergrund stellen und bei mir und meinem Äussern anfangen? An mir hinunter blicken und etwas von Brustweite und Taillenumfang faseln? Soll ich aufschreiben, von welchen Erdteilen die Teilnehmer ihr Blut haben? Woher die Eltern und Grosseltern und die Ururgrosseltern stammen und mit wem sie sich verliebt vermischt haben? Wie sich die Blutdurchmischung auf ihre Enkel ausgewirkt hat? Muss ich nun Schablonen hervor holen, um meiner Protokollpflicht nachzukommen und wieder zu geben, welche Tönung die verschiedenen Hautfarben der Teilnehmenden an dem Abend aufweisen. Ist der dumme August hinter der Dame ein reiner Einheimischer? Hat jener dort eine asiatische Abkunft?

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s