sch-ach-zae-im

zae im

 

Vor dem Lokal hatte die Ordnung kaum etwas von ihrer verpflichtenden Autorität eingebüsst. Sie eilte hierhin und dorthin und hielt die relativ dichte Menge in gesundem Gleichgewicht. Die sehr disziplinierte Kolonne der auf Einladung und Einlass Wartenden hatte nach wie vor Bestand. Sie blockierte den Weg zur Vitrine des Lokals nicht. Vor dieser hielt sich noch immer ein ganzer Haufen von Leuten auf. Sie suchten mit geschultem Blick das wundersame Innere des aparten Lokals mit grosser Aufmerksamkeit ab. Weitere Passanten blieb stehen und schauten den vorne Stehenden über die Schulter, zeigten sich dann ganz überrascht, wie sie entdeckten, dass sich das Weidwerk nicht nur vor dem Lokal, sondern auch in seinem Inneren ausbreitete, und das mitten in der Stadt.

Andere sahen sich aufgrund der wortreichen aber faktenarmen Berichte in den zahllosen Klatschspalten der lokalen Presse zu einem abendlichen Spaziergang veranlasst, der sie vor Ort brachte. Genüsslich ging man mit dem erst gerade kennen gelernten und somit neuen Nachbarn vor dem weiten Fenster die knappen Details durch, welche die unermüdlich Presse verbreitete. Kunststück, dass mancher länger als nötig seine Nase, bildlich gesprochen, an der sauberglänzenden Scheibe zur smarten Nussbaumschenke platt drückte. Denn niemand getraute sich näher als einen Meter an das untadelige Glas heran zu treten. Ein Anstandsabstand blieb gewahrt. Trotz der öffentlich zu Schau gestellten Neugier wollte man doch nicht zu aufdringlich erscheinen und das gesellschaftliche Etikett verletzen.

Die beiden Grünen und der gut aber modern livrierte Mann bildeten erst die Speerspitze der Geladenen. Dessen zeigte man sich draussen überzeugt. Der Tisch bot vielen Leute Platz. Man zählte die Stühle, was sich nicht als einfach erwies, standen diese doch zum Teil in Gruppen an verschiedenen Orten in der Räumlichkeit. Die Kommentare über die paar wenigen Leute im Lokal hielten sich dementsprechend in Grenzen. Zudem hörte man draussen wenig aufeinander. Jeder gab seine Meinung kund. Sie galt für die Länge eines Augenblicks etwas und verpustete dann als schnell explodierende Seifenblase.

Fortsetzung

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s