sch-ach-ub-ich

ub ich

 

Nebenan kam es erneut wie bei einem Vulkan zu einer bedeutenden Eruption, die mit einem enormen Getöse ausbricht und eine satte Ladung Lava auswirft. Irgendetwas lief auf dem Brett schief, jedem Ordnungsliebhaber ein Grauen. Überdruck entlud sich. Das Feld barst, der Rahmen gesprengt, dem Ton nach kam es fast handgreiflich zur Explosion, zur Schlägerei.

Tatsächlich gerieten sich zwei Personen in die Arme. Wer die Figuren auf dem Feld ursprünglich führte, konnte von jenen, die erst zum Geschehen stiessen, nicht ausgemacht werden. Die beiden Feldherren hatten ihr Feld gründlich auf den Kopf gestellt und verdorben.

Ali Baba alias Osama bin Laden war nicht mit von der Partie, sondern lehnte süffisant lächelnd an einem Baum. Der Engländer hielt sich abseits. Drei Männer blickten nachdenklich auf das Spielfeld und sprachen leise miteinander, mit den Händen die Worte in Richtung Brett schickend. Ein unbekannter Spieler packte sein Fahrrad und schritt dann, einen kurzen Blick auf die Streitenden zurück werfend, mit seinem Stahlesel an seiner Seite über den Platz davon.

Diesmal war niemand quer durch das Spiel geschritten. Etwa ein Jogger, der, bedacht auf einen gleichmässigen Herzrhythmus, sich auf sein Rennen konzentrierte, rechts nichts sehend und auch nicht links wie auch nichts vor sich. Dennoch erwies sich der Tumult als erheblich. Passanten warfen neugierige Blicke auf die Streitenden und auf das geschundene Spiel, blieben stehen, einige, und beäugten die Schachkomposition oder das, was von ihr übrig blieb. Die meisten wussten aber mit der vorliegenden Stellung der Figuren nichts anzufangen, schauten den Streithähnen zu oder gingen kopfschüttelnd weiter.

„Schach folgt seinen eigenen Reden“, kommentierte Wilhelm Schnepfensskorn.

Vermutlich hatte einer der beiden Spieler unter den Augen der Meute seine Figuren skandalös schlecht auf dem Brett verschoben. Oder dann war die Ausmachung für die nächste Spielrunde unter zwei bereit stehende Spielerduos aus den Fugen geraten. Eines der beiden gehrenden Duos sah sich um seine Runde betrogen und suchte sich nun sein Vorrecht zu erstreiten.

Fortsetzung

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s