sch-ach-te-Tseten

te Tseten

 

Es gibt wiederum Plätze, die verfügen über eine derart unermessliche Fläche, dass man von Aug nicht sagen kann, wo sie beginnen und wo sie enden. Auf anderen Plätzen herrscht ein derartiges Chaos von sich kreuzenden Strassen, dass nicht ausgemacht werden kann, wo der eigentliche Platz überhaupt beginnt und endet.

Von den zum Teil endlos lang wirkenden Strassen unterscheiden sich Plätze darin, dass sie überall enden. Das macht ihren Unterschied zu den Strassen.

Andere Plätze bieten sich derart strukturiert an, dass völlig auszuschliessen ist, es handle sich um eine Strasse, die an dieser Stelle etwas in die Breite geht. Vielmehr nimmt man überdeutlich wahr, dass die Strassen ganz klar geordnet zu diesem Platz hin und anschliessend wieder weg führen. Allein im Spinnennetz mit ihrem Platz in der Mitte schafft die Natur ein Objekt, das an Präzision der Symmetrie solch durchdachter Platzkonstruktionen gleichkommt. Der Wald wirkt andere Formen von Plätzen. In der urtümlich belassenen Wildnis sind sie als kleine Flächen auszumachen, auf welche durch Löcher und Lichtungen im Blätterwald zuweilen die Sonne herab scheint

Manche Plätze sind derart schick und kunstvoll geschaffen, dass das Herz schmerzt, wenn man ihn verlassen muss, etwa wegen der Polizeistunde oder weil ein Zug abfährt.

Jeder Platz hat seine Ordnung.

Jeder Platz entspringt einer bestimmten Absicht, auch wen der eine eher zufällig angelegt wirkt wie zum Beispiel eine erweiterte Strassenkreuzung, die zum Platz deklariert wird.

Bei anderen wird die Absicht als künstlerische Umsetzung des Ortes eher erkennbar. Aufgrund der Architektur der umliegenden Häuser, der kulturellen Eigenheiten gelingt es Plätzen einen Ton auszugestalten, der in seinem Klang nicht in Kälte und Eis erstarrt. Manche Plätze haben sich in ihrer ursprünglichen Formgebung aus der Vergangenheit in die Gegenwart als Gebilde herüber gerettet, das ohne Bezug zum Menschen von jetzt ist und fernab von jedem aktuellen Grundwissen an ein altes Machtgefüge erinnert, das mit Recht beseitigt wurde. Manche Plätze stehen ausschliesslich für Macht. Auf ihnen verweilt niemand lange. Diese Plätze mögen den Menschen nicht. Sie stellen ihm auch keinen Raum zur Verfügung: Wachmannschaften achten auf die Ordnung, für welche der Platz steht.

Fortsetzung

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s