sch-ach-mi

mi Protest

Die beiden Gäste, Glyzinie SeEigel und Gründer Schnaptepürä, schauten den Gleichgewichtsübungen zu und wie sie langsam zum Stillstand kamen, der Mann aber nicht in die Höh. Gründer Schnaptepürä bemühte sich, als das Unglück mit dem Stuhl zustande kam, nach diesem zu greifen, um zu verhindern, dass er umstürzte. Vergebens. Wilhelm Schnepfensskorn ergriff die erstbeste Gelegenheit beim Schopf, nach dem Ring, den ihm die Rettung zuwarf, vielmehr Gründer Schnaptepürä beim Arm und hielt sich an diesem fest. Aber schon der erste Versuch Wilhelm Schnepfensskorns, sich an diesem Arm hoch zu ziehen, brachte Gründer Schnaptepürä in eine gefährliche Schräglage. Zu viel Gewicht hing an dem armen Mann, der sich, völlig überrascht, auf einmal in einer unangenehmen Position befand. Gründer Schnaptepürä ging sachte in die Knie und von dort zu Boden. Auch mit Wilhelm Schnepfensskorns Stehvermögen war es endgültig aus. Er legte sich, auf seinen Polstern weich fallend, neben Gründer Schnaptepürä – ohne diesen mit dem eigenen Gewicht zu belasten.

Eigentlich hätte Glyzinie SeEigel die Szenerie mit einem Lachanfall quittieren müssen. Ihre Reaktion bestand aber aus einem fürchterlichen Hustenanfall.

Kurt Schuster schaute dem Geschehen verdutzt zu.

Der Doppelsturz erwies sich insofern für die Wissenschaft als harmlos, als dabei kein wissenschaftliches Gerät im Labor zu Schaden kam, indem es durch einen der beiden Herren zu Boden gerissen wurde. Der Stuhl, Verursacher des ganzen Übels, stand trotz des Einsatzes Gründer Schnaptepüräs wieder brav auf seinen Beinen, was von den beiden Männern auf dem Boden noch nicht gesagt werden konnte.

Jener, der sich als erster aufrappelte, um sich aus der unwürdigen Lage zu befreien, war Gründer Schnaptepürä. Er vermochte sich zu drehen, auf den Armen ab zu stützen und sich schliesslich, wenn auch leicht keuchend, zu erheben. Er schaute an sich hinunter und überprüfte, ob alles in Ordnung war. Es war. Er atmete tief durch.

An Glyzinie SeEigel gewandt meinte er: „Du meine Güte, was ist da geschehen? Das war wie wenn der Donner vom Himmel herab gefallen wäre!“ Die Frau antwortete nicht. Sie erholte sich von ihrem Hustenfall.

Fortsetzung

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sch_ach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s